Header ueber den Kaktus

Ein stacheliger Mitbewohner

Wer an Kopfschmerzen und Migräne leidet weiß, wie unangenehm dieser Schmerz im Kopf ist. Aber auch in den Ruhepausen dazwischen lässt uns das Piksen im Kopf oft nicht ganz los. Der Kaktus steht symbolisch für dieses kleine Etwas, dass es sich da in unserem Kopf gemütlich gemacht hat und uns im wahrsten Sinne des Wortes „Kopfzerbrechen“ bereitet. Besonders bei akuten Migräne-Anfällen spielt der Kaktus im Kopf buchstäblich verrückt.

Aber auch alle, die nicht betroffen sind, können sich mithilfe dieses Bildes ganz gut vorstellen, wie sich das Leben mit einem stacheligen Mitbewohner im Kopf so anfühlt.

Ganz schön robust!

Gleichzeitig ist dieser er aber auch ein Teil von uns, der überaus bemerkenswert ist: Er ist wahnsinnig widerstandsfähig, seine Stacheln schützen ihn effektiv vor der Außenwelt und selbst unter härtesten Bedingungen wie extremer Dürre schafft er es sogar, zu erblühen.

Menschen mit Migräne haben eine ähnliche Widerstandsfähigkeit: Unser Gehirn kann Reize und Informationen wesentlich schneller verarbeiten, als das von „normalen“ Menschen. Wir sind sehr hartnäckig, wenn wir etwas erreichen wollen und geben nicht auf, bis wir eine Lösung finden – auch das ist typisch für unser Migräne-Hirn.

Und auch wir müssen oft unsere „Stacheln“ in Situationen zeigen, in denen wir uns aufgrund unserer Schmerzen von der Welt abschotten müssen. Irgendwann muss auch der robusteste Kaktus seinen Kräftespeicher wieder auffüllen.

Willkommen im Team Kaktus!

Der Kaktus steht also einerseits symbolisch für den Schmerz in unserem Kopf. Dieser Schmerz verbindet uns, schließlich sitzen wir dadurch irgendwie alle im selben Boot – willkommen im Team Kaktus! Genauso, wie es viele unterschiedliche Kakteen-Arten gibt, ist auch der Kopfschmerz und der Umgang damit ganz individuell. Jeder Kaktus hat da seine ganz eigenen Ansprüche.

Gleichzeitig verkörpert er auch all die positiven Eigenschaften, die die Krankheit trotz aller Widrigkeiten in uns hervorbringt. Sie ist ein Teil von uns. Manche würden sie als Schwäche werten. Doch wer weiß, das unser Migräne-Hirn alles zu leisten vermag, der erkennt, dass auch eine unserer größten Stärken ist.

Letztendlich geht es darum, deinen eigenen kleinen Kaktus zu hegen und zu pflegen – egal, von welcher Seite er sich gerade zeigt. Ganz nach dem Motto: Das Leben ist stachelig, aber schön!

In diesem Sinne, stay sharp!

Umarme den kleinen Kaktus in dir!