kaktus-im-kopf.de
Du liest gerade
Bratkartoffelsalat mit Frühlingsgemüse
0
Rezepte

Bratkartoffelsalat mit Frühlingsgemüse

Header Frühlingssalat mit Bratkartoffeln

Es grünt so grün: In meinem absoluten Lieblingsrezept für Bratkartoffelsalat mit Frühlingsgemüse tun sich knackige Zuckerschoten, scharfe Radieschen und lauwarme Bratkartoffeln zusammen, um gemeinsam den Frühling einzuläuten. Dazu kommt die Frische von Dill und ein herrlich aromatisches Dressing auf Basis von Senf. Wenn das nicht nach einer perfekten Kombination klingt …

Bratkartoffelsalat mit Frühlingsboten

Dieser leckere, lauwarme Bratkartoffelsalat macht so richtig Lust auf Frühling! Ich liebe, liebe, liebe die Kombination aus frischen Radieschen, Zuckerschoten und Dill, zu denen die noch lauwarmen Kartoffeln einfach himmlisch schmecken. Dieser Bratkartoffelsalat mit Frühlingsgemüse hat einfach alles, was gesundes Essen unwiderstehlich macht: Er ist nicht nur knackig und frisch, sondern auch unglaublich sättigend. So viel gesundes Grünzeug macht diesen Frühlingssalat noch dazu zu einer echten Vitaminbombe!

Natürlich kannst du diesen unfassbar leckeren Bratkartoffelsalat auch noch mit weiteren Frühlingsgemüse-Sorten wie Spargel oder Kohlrabi kombinieren. Wenn du einen empfindlichen Magen hast, könnte es jedoch sein, dass Frühlingszwiebeln und Radieschen für etwas Tumult im Bauch sorgen. In diesem Fall solltest du am besten erst einmal etwas weniger davon hineingeben, um zu testen, ob und in welchen Mengen sie dir bekommen. Aus diesem Grund empfehle ich dir auch, diesen Salat nicht am Abend, sondern eher Mittags zu genießen – sicher ist sicher.

Rezept Frühlingssalat mit Bratkartoffeln
Radieschen und Dill

Der Migräne-Benefit: Es grünt so grün

Dieser Bratkartoffelsalat mit Frühlingsgemüse punktet nicht nur geschmacklich, sondern kann auch mit einer ordentlichen Portion Nährstoffpower aus grünen Gemüsen und Kräutern aufwarten. Dazu kommen die komplexen Kohlenhydrate aus Kartoffeln, die für ein angenehm langes Sättigungsgefühl sorgen. Was in diesem Frühlingssalat noch so alles steckt, erfährst du hier:

  • Radieschen sind wie gemacht für diesen gesunden Frühlingssalat. Ihre Schärfe verdanken sie dem hohen Gehalt an Senföl, das sich nicht nur positiv auf den Zuckerstoffwechsel auswirkt, sondern auch antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Zudem bestehen die roten Rettichknollen zu 90% aus Wasser und liefern wertvolle Nährstoffe wie Calcium, Eisen, Folsäure, Kalium, Vitamin C und Vitamin K. 
  • Frühlingszwiebeln gehören trotz ihrer Ähnlichkeit zum Lauch zu den Speisezwiebeln. Sie wirken bereits im Mund entzündungshemmend und keimtötend. Sie gelten nicht nur als verdauungsfördernd, sondern auch als Blutzucker und Cholesterin senkend. Dank der vielen Ballaststoffe wirken sie zudem probiotisch und können sich positiv auf die Darmflora auswirken.
  • Dill ist definitv immer eine gute Wahl, wenn es um die Kombination mit Kartoffeln geht. Auch in diesem Salat macht das gesunde Kraut eine fantastische Figur. Dill ist nämlich nicht nur sehr aromatisch. Das Küchenkraut liefert auch wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Natrium und Kalzium. Seine ätherischen Öle können zudem bei Verdauungs- und sogar bei Schlafstörungen helfen.
  • Zuckerschoten gehören zu den Hülsenfrüchten. Wegen ihres hohen Eiweißgehalts machen sie nicht nur schnell satt, sondern haben auch einen positiven Effekt auf das Nervensystem. Zudem sind sie so gut verträglich, dass man sie sogar roh essen kann. Dank ihrer vielen Ballaststoffe, können sie obendrauf auch die Verdauung positiv beeinflussen.
  • Kartoffeln enthalten 80% Wasser und sind daher sehr kalorienarm. Die in ihnen enthaltene Stärke liefert viel Energie , weshalb die Knollen schön lange satt machen. Dies hilft dabei, den Blutzuckerspiegel lange konstant zu halten. Besonders bei Migräne sind sie der perfekte Energielieferant zu jeder Tageszeit. Also immer ran an die Knolle!

Fazit: Mein Lieblings-Frühlingssalat ist nicht nur eine wahre Nährstoffbombe, sondern auch ein herrlicher Sattmacher – besonders zum Mittagessen. Wegen seiner vielen Vitamine, die in Kartoffeln, Zuckerschoten und Co. stecken, kommt dieser Salat in der Frühlingssaison daher so oft wie möglich bei mir auf den Tisch.

Bratkartoffelsalat, Radieschen und Kaktus

Rezept: Frühlingssalat mit Zuckerschoten und Radieschen

Zutaten

Für den Salat

  • 750g neue Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 100g Zuckerschoten
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Dill
  • 150g Blattsalat-Mix

Für das Dressing

  • 4 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Dijonsenf
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Agavendicksaft (alternativ Ahorn- oder Reissirup)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Die Kartoffeln waschen und in 10-20 Minuten gar kochen. Anschließend kurz abkühlen lassen, dann halbieren. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin rundum knusprig braten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und in der Pfanne warm halten.
  • In der Zwischenzeit die Zuckerschoten kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, dann sofort mit kaltem Wasser abschrecken. So bleiben sie schön knackig und behalten ihre grüne Farbe. Anschließend nach Belieben halbieren. Die Radieschen in feine Scheiben, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Dill (ohne die Stängel) grob zerzupfen.
  • Für das Dressing alle Zutaten vermischen, dabei das Öl zuletzt unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die lauwarmen Bratkartoffeln nun mit den restlichen Zutaten und dem Blattsalat in einer großen Schüssel vermengen. Das Dressing zugeben und alles gut durchmischen.
Rezept Frühlingssalat mit Bratkartoffeln

Frühlingssalat mit Bratkartoffeln, Zuckerschoten und Radieschen

Kaktus im Kopf
Es grünt so grün: In diesem herrlichen Rezept für Bratkartoffelsalat mit Frühlingsgemüse tun sich knackige Zuckerschoten, scharfe Radieschen und lauwarme Bratkartoffeln zusammen, um gemeinsam den Frühling einzuläuten. Dazu kommt die Frische von Dill und ein herrlich aromatisches Dressing auf Basis von Senf.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Salat
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

Für den Salat

  • 750 g neue Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Dill
  • 150 g Blattsalat-Mix

Für das Dressing

  • 4 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Dijonsenf
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Agavendicksaft (alternativ Ahornsirup)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln waschen und in 10-20 Minuten gar kochen. Anschließend kurz abkühlen lassen, dann halbieren. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin rundum knusprig braten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und in der Pfanne warm halten.
  • In der Zwischenzeit die Zuckerschoten kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, dann sofort mit kaltem Wasser abschrecken. So bleiben sie schön knackig und behalten ihre grüne Farbe. Anschließend nach Belieben halbieren. Die Radieschen in feine Scheiben, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Dill (ohne die Stängel) grob zerzupfen.
  • Für das Dressing alle Zutaten vermischen, dabei das Öl zuletzt unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die lauwarmen Bratkartoffeln nun mit den restlichen Zutaten und dem Blattsalat in einer großen Schüssel vermengen. Das Dressing zugeben und alles gut durchmischen.
Keyword Frühling, Kartoffeln, Salat, Vegan, Zuckerfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating